Vespatipps – Reparatur selber machen

Heiß/Kalt Methode

Heiß und Kalt Methode

Die Heiß und Kalt Anwendung basiert auf dem physikalischen Gesetz, bei dem sich das Material bei Kälte zusammen zieht und bei Hitze auseinander dehnt. Und jeder Mechaniker sollte sich Hitze und Kälte in Kombination, bei festsitzenden Teilen wie Kugellager, Gleitlager, etc. zu nutze machen.

Bei unseren Vespas, erweist sich Hitze und Kälte in Kombination als sehr nützlich und hilfreich. Speziell beim Aus- und Einbau der Kugellager, Lagerschalen oder Einbau der Hauptwelle, Kurbelwelle oder Nebenwelle (Tannenbaum genannt) erleichtert es die Arbeiten enorm.

Bei einer Revision des Motors, solltet ihr unbedingt mit Kälte und Hitze arbeiten. Auf diese Weise werden die Lager und Wellen am schonendsten aus- und eingebaut und noch wichtiger, dass Gehäuse vor ungewollten Rissen verschont.

Welche Hilfsmittel sind zu empfehlen:

  • Heißluftpistole oder Lötlampe
  • Eisspray (wirkt meist nur punktuell) besser ist:
  • Eisfach / Eistruhe (sollte -18° Grad erreichen)
Lagersitz erhitzen